Tipps zur Erstellung von Fotobüchern


Laden Sie sich unter der Rubrik Fotobücher einer unserer beiden Softwarevarianten herunter. Wenn Sie sich zwischen den beiden angebotenen Möglichkeiten orientieren möchten:



Allcop bietet Echt-Fotobücher auf echtem Fotopapier in hervorragender Qualität an, selbstverständlich können auch alle anderen üblichen Artikel bestellt werden.

Cewe ist die bekannteste Software am Markt, vielleicht haben Sie diese in einer anderen Version auch schon auf Ihrem Rechner. Die Preise sind die gleichen wie bei den Drogeriemärkten oder im Blöd-Markt, bei uns bekommen Sie aber kostenlos die Hilfe dazu. Diese Software gibt es auch in einer Mac Version.

Installieren Sie die Software, kopieren Sie alle Bilder, die Sie im Fotobuch verwenden möchten in einen Ordner auf Ihrem Computer. Das spart Ihnen hinterher viel Zeit. Auf einer Seite haben möchten. Dies erleichtert Ihnen die Kalkulation der benötigten Seitenzahlen. Sie können sich bei beiden Programmen auch eine Seitenzahl vorschlagen lassen, diese fällt aber meist zu Gunsten des Dienstleisters aus. Eine gute Wahl könnte der Erfahrungswert aus unseren alten Fotoalben sein, bei denen wir zwischen 2 und 6 Fotos pro Seite eingeklebt hatten.

Entweder lassen Sie sich einen automatischen Vorschlag vom Programm erstellen oder Sie legen fertige Layouts auf die vorbereiteten Seiten und ziehen die Fotos dann hinein. Hierbei gibt es grundsätzlich 2 Varianten, die Sie in den Einstellungen vorwählen können:

1. das Bild passt sich dem Rahmen an (hierbei bleibt das Layout bestehen und die Bilder werden beschnitten).

2. der Rahmen passt sich dem Bild an (etwas unruhigeres Layout), die Bilder werden nicht beschnitten.

Sollten in ihrer Kamera, Ihrem Smartphone et cetera die Uhrzeiten korrekt eingestellt sein, können Sie die Fotos chronologisch anordnen lassen. Wählen Sie einen ruhigen Hintergrund aus und fügen Sie nach Geschmack Rahmen, Schatten, Masken oder Effekte hinzu. Sie können an jeder beliebigen Stelle im Buch unter oder neben oder auch in den Bildern Texte hinzufügen, 8. Sie dabei auf die Lesbarkeit und verwenden Sie nicht zu dünne Schriftarten.

Speichern Sie nach getaner Arbeit ihr Fotobuch unter einem wieder auffindbaren Namen ab. Bei der eine Kopie Software wird ein Projekt erstellt, bei der CD Software eine MCF Datei und ein gleichnamiger Ordner. Haben Sie einen schönen Buchrücken, einen hübschen Umschlag und insgesamt ein fertiges Fotobuch gestaltet, bieten wir Ihnen an, ihr Fotobuch vor der endgültigen Bestellung gemeinsam mit uns noch einmal durch zu gehen, bevor das Buch in die Produktion geht. Hierfür speichern Sie bitte alle relevanten Daten und Ordner auf einen USB Stick, vereinbaren einen Termin und besuchen Sie uns. Dann sehen wir mit Ihnen gemeinsam Ihr Buchprojekt noch einmal durch, sie vor Fehlern zu bewahren. Anschließend können Sie direkt von uns oder von zuhause ihr Buch bestellen und wählen, ob sie es bei uns im Laden abholen möchten oder nachhause geschickt haben wollen.

Viel Spaß beim Erstellen Ihres Fotobuches.

Sollten Sie Fragen haben, schreiben Sie uns unter mailto:roman@fotoshop-schmidt.de oder rufen Sie uns unter 06842-537321 an.

Wunderbare Feuerwerksfotos

1. Standpunkt: Nur wer freie Sicht hat, kann auch genügend Lichteffekte einsammeln ohne störenden Vordergrund. Am besten eine etwas höhere Position suchen in oberen Stockwerken am offenen Fenster. Fahrt ruhig dazu aus der Stadt heraus. Nicht durch Fensterscheiben hindurch fotografieren. Natürlich brauchen wir ein Stativ dazu!
2. Achtung: Raketennebel kann sehr schnell zum Fotokiller werden. Etwas Abstand zu den nächsten Feuerwerksschützen ist sehr von Vorteil. Eventuell Windrichtung beachten, nicht dass der Nebel direkt auf Euch zu treibt.
3. Kamera: Als erstes einmal die Kamera auf M schalten. Idealerweise über die Bulb-Auslösung der Kamera arbeiten. Dann könnt Ihr den Verschluss solange offen lassen wie ihr wollt, bis Ihr genügend Raketen eingefangen habt oder es auch mal eher abbrechen. Wer keinen Fernauslöser zur Verfügung hat, geht über lange Verschlusszeiten von 10-20 Sekunden an der Kamera, je nach Menge der zu erwartenden Raketen oder was an Umgebungslichtern noch auf dem Bild ist. Zu lange Zeiten unbedingt vermeiden, damit sich die Lichter von vielen Raketen nicht im Bild überlagern.
4. ISO und Blende: Ich empfehle mit Blende 10 und ISO 100 zu starten und an den ersten Raketen Probebilder zu machen. Je nach Entfernung zum Feuerwerk notfalls mit der Blende die Helligkeit variieren. Veränderung der Zeiten verändern nicht die Helligkeit der Raketen sondern nur die Anzahl der Raketen die ins Bild kommen! Also Helligkeitskorrekturen über die Blende oder ISO machen.
5. Autofokus: Autofokus gleich ganz ausschalten und manuell auf „Unendlich“ fokussieren.
6. Bildstabilisator beim Arbeiten mit Stativ ausschalten.
7. Bildformat: JPEG ist okay, aber für Nachbearbeitungen, Farbveränderungen etc. ist der RAW-Fotograf natürlich wieder einmal im Vorteil.
  Quellen: Brenner und Fotoshop Roman Schmidt  

Umsteigen auf Spiegelllose? Kein Problem

Besitzen Sie noch ältere Objektive von Nikon, Canon FD, Minolta MD, Pentax K und anderer Hersteller? Sind Ihnen diese zu schade zum Liegenlassen?P1610202Adapter führen wir von verschiedenen Anbietern. Erkundigen Sie sich nach Ihrer perfekten Lösung.

Dann brauchen Sie nur einen Adapter und können dann Ihre guten Optiken an MFT weiter verwenden.

Beispiel: Sie besitzen ein 50 mm 1/1,8. Dies ist dann an ihrer Panasonic Lumix oder Olympus ein 100 mm 1/1,8, also ein ideales Portaitobjektiv mit butterweichem Bokeh.